News item

14 Aug 17

Tartarenmeldung, die „Fake News“ von Gestern

Andererseits wurden viele Rallys durch einen falschen Alarm begründet. Marktstärke tendiert dazu den tatsächlichen Fakten zuwiderzulaufen. Und nicht zuletzt sorgen die trendfolgenden, elektronischen Handelssysteme für eine Verstärkung der Bewegung. Mit anderen Worten: man weiß es nicht. Auf dem Hoch von knapp unter USD 11.000,00/mt befand man sich aber technisch bereits in einem sehr stark überkauften Bereich, so dass die nachfolgende Korrektur auf USD 10.600,00/mt nicht überraschend kam, was aber nicht mit einer Trendwende verwechselt werden darf. Als fundamentale Gründe wurden der Koreakonflikt sowie schwächere Wachstumszahlen der Industrieproduktion aus China angeführt. Die Junizahlen hatten unerwartet eine Ausweitung der Produktion gezeigt, nun kam es für den Juli wieder zu einem Rücksetzer.

Die Neuauflage des deutschen Wörterbuchs Duden ist um zirka 5.000 Wörter erweitert worden. Dazu gehören viele Wörter englischen Ursprungs, die in den deutschen Wortschatz übernommen wurden. Fake News, Selfie und Tablet gehören beispielsweise dazu. Bezüglich Fake News erstaunt indes der allgemeine Rummel, der sich um diese Begrifflichkeit und Tatsache rankt. Dabei liegt die Herkunft der analogen deutschen Begriffe wie Falschmeldung, „Zeitungsente“ oder „Tartarenmeldung“ schon Jahrhunderte zurück.

File: Lesen Tartarenmeldung, die „Fake News“ von Gestern (PDF)

Seite: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 vorwärts

Newsletter abonnieren

Newsletter abbestellen >>

Newsletter abbestellen