News item

13 Jun 17

Old School in jeder Hinsicht

Denn über den Preisüberwälzungsmechanismus des sogenannten Legierungszuschlags war bereits klar, dass eine Phase steigender respektive stabil hoher Preise folgen würde. Allerdings kamen, je näher das Quartalsende und ein neuer Referenzpreis rückten, zunehmend Zweifel auf, ob ein Chrompreis in Höhe von USD 1,65/lb nachhaltig gerechtfertigt sei. So wurde dann auch mit einer Korrektur für das zweite Quartal gerechnet und eine gewisse Vorsicht hinsichtlich eines weiteren Bestandsaufbaus wurde virulent. Allerdings nur für sehr kurze Zeit, denn die Korrektur fiel mit USD 0,11/lb auf USD 1,54/lb doch deutlich moderater aus als erwartet und das spekulative Verhaltensmuster lief erst einmal weiter. Wiederum in der Überzeugung stabil hoher Preise gesichert durch den Legierungszuschlag.

Zunehmend und fast zu erwarten setzte sich dann aber im 2. Quartal wiederum die Befürchtung durch, dass der Chrompreis vielleicht noch etwas zu hoch sein könnte. Und dieses Mal übte sich der Handel wohl sehr abrupt in Kaufzurückhaltung und die Auftragseingänge bei den Edelstahlwerken gingen erst einmal deutlich zurück, mit Einfluss auch auf die sonstige Rohstoffnachfrage. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang auch, dass sich mancher Marktbegleiter im Bereich Edelstahlschrott mit einer nicht nachvollziehbaren Einkaufspreisstrategie dazu hinreißen ließ, den vorgelagerten Handel bezüglich der Reduzierung des Chromreferenzpreises hinsichtlich Auswirkung auf den Edelstahlschrottpreis zu beruhigen. Man ging wohl von einem steigenden Nickelpreis aus, der sich dann aber nicht realisierte.

File: Lesen Old School in jeder Hinsicht (PDF)

Seite: zurück 1 2 3 4 5 6 7 vorwärts

Newsletter abonnieren

Newsletter abbestellen >>

Newsletter abbestellen